Bodenfruchtbarkeits Fonds: Suche nach Förderer

22. November 2022


Wir möchten euch gerne um Unterstützung des Bodenfruchtbarkeitsfonds anfragen. Wir sind schon seit 6 Jahren Partnerhof des Fonds und werden in unserem Tun und Bemühen, den Boden so fruchtbar wie möglich zu machen, regelmässig grosszügig mit Geld und Know-How unterstützt.

  • Mache mit deinem Unternehmen Boden fruchtbar.
  • Quadratmeter für Quadratmeter.

Wir suchen zusammen mit dem Bodenfruchtbarkeitsfonds Unternehmen, die den Fonds fördern möchten.

Hast du selber Interesse oder kennst jemanden, der Interesse haben könnte? bitte melden und / oder weiterleiten.

Konkret könnte eine Kooperation beispielsweise so aussehen: Ihr spendet pro 1, 2, 3 oder 5 usw. CHF Umsatz oder pro verkauftem Produkt 5 Rappen an den Bodenfruchtbarkeitsfonds und macht damit einen Quadratmeter Boden fruchtbar. Wenn ihr und ich unsere Ressourcen gemeinsam für die Bodenfruchtbarkeit einsetzen, dann werden wir mehr als die Summe unserer Teile.

Wir schaffen Mehrwert und es entsteht eine win-win-win-Situation:

• Mehrwert für euch, weil ihr euer fundiertes gemeinnütziges Engagement öffentlichkeitswirksam kommunizieren könnt. Ich lade euch und eure Mitarbeitenden zu einem Boden-Elebnistag auf meinen Hof ein.

• Mehrwert für mich, weil ich durch euer Engagement meine Arbeit für den Erhalt des Gemeinguts Bodenfruchtbarkeit für uns alle in Würde durchführen kann.

• Mehrwert für unsere Böden, Gewässer, Pflanzen, Tiere, Mitmenschen und das Klima, weil gesunde Böden die Grundlage von allem sind.

Wir befinden uns in einer weltweiten Humuskrise. Durch unsere gemeinsame Kommunikation erreichen wir mehr Menschen - damit wir den Boden unter unseren Füssen nicht verlieren!

Weitere Infos

“Die Nuglar Gärten sind Partnerhof des Bodenfruchtbarkeitsfonds der Bio-Stiftung Schweiz und damit Teil einer Gemeinschaft von Bio-Bäuerinnen und Bauern aus Deutschland, Österreich, Liechtenstein und der Schweiz. Wir betreiben Bodenfruchtbarkeitsentwicklung auf unseren eigenen Äckern. Den Freiraum dafür ermöglicht uns der Bodenfruchtbarkeitsfonds. Wir verstehen uns als bäuerliches Praxisforschungsprojekt mit einer starken sozial-künstlerischen Komponente. Gemeinsam wirken wir der weltweiten Humus- und Klimakrise entgegen. Denn fruchtbarer Boden ist nicht nur die Grundlage unserer gesunden Ernährung, sondern auch der grösste terrestrische CO2-Speicher.”

Herzlichen Dank für eure Aufmerksamkeit und natürlich danke an jeden, der sich aktiv beteiligt!


Weihnachtsgeschenke gefällig?

4. November 2022


Unterstütze uns mit deinem Weihnachtsgeschenk!

Schenke deinen Liebsten oder auch dir selber einen wunderschönen Nuglar Gärten Kalender, Agenda oder spezielle selbstgestrickte Woll-Socken...

Kalender, Agenda

Nur noch bis 14. November bestellbar!!!

Beides mit 12 Bildern, dazu Text mit Skizze.

Grösse auf Wunsch: Kalender A5, A4, A3

Mindestpreise: CHF 30.-, 50.-, 80.-

Agenda mit Ringen gebunden A6, A5, A4 in der Vorschau sieht man eine Doppelseite. Mindestpreise: CHF 40.-, 60.-, 90.-

Mindestpreise und Spende

Mit den Mindestpreisen möchten wir unseren Aufwand decken.

Zudem möchten wir euch dazu einladen, mit einer zusätzlichen Spende, die Nuglar Gärten zu unterstützen. Leider haben wir dieses Jahr rund 20 Aboeinheiten weniger als angenommen verkauft und erwarten daher ein grösseres Minus in der Jahresrechnung, umso mehr freuen wir uns über grosszügige Weihnachtsgeschenke :-)

Bestellen bei: dominique.oser[at]bluewin.ch


Ausbildung zum Bodenbotschafter

3. Oktober 2022


Seit Anfang Jahr darf ich, Benjamin, die Fortbildung zum Bodenbotschafter beim Bodenfruchtbarkeitsfond (BFF) besuchen. Die Fortbildung besteht aus vier Zweitages-Modulen. Im Februar 2023 werde ich sie abschließen. Sie wird uns Menschen von den Partnerhöfen vom BFF gratis angeboten und dafür helfen wir Teilnehmer den Dozenten mit unseren Feedbacks die Fortbildung noch zu verbessern. Im nächsten Jahr wird die Fortbildung dann auch außerhalb der Partnerhöfe angeboten.

In dem Kurs lernen wir, unsere Arbeit an unseren Böden verschiedenen Zielgruppen näher zu bringen. Dabei geht es darum, den großen Erfahrungsschatz im Umgang mit dem Boden, den jeder von uns hat, für ein nicht agrarisches Publikum zu artikulieren. Dafür bekommen wir konkrete methodische und didaktische Mittel an die Hand, lernen aber auch zu präsentieren, beschäftigen uns mit Kommunikation auch in schwierigen Situationen und bewegen das Bodenthema künstlerisch.

Für mich sind diese Kurstage sehr inspirierend. Gerade die Verbindung zwischen der bäuerlichen Arbeit und der Kunst empfinde ich als sehr fruchtbar. Vor allem da sich ein ganzheitliches Arbeiten am Boden und an der Natur mit künstlerischen Arbeiten eigentlich deckt. Somit können wir Bauern Künstler an der Natur sein, wenn wir uns ganz auf sie einlassen.

Website zur Ausbildung


Naturfestival Liestal

5. September 2022


Ein NaturErlebnisTag für alle!

Am 10. September 2022 feiert das Naturforum Regio Basel seine 10-jähriges Jubiläum mit einem einmaligen Naturfestival in Liestal.

Nicht im Wald, sondern für einmal mitten im Stedtli können Kinder und Erwachsene die Natur mit allen Sinnen auf vielfältige Art und Weise erleben.

An Marktständen, Exkursionen und Workshops laden Wald- und Naturpädagogen, Förster und Biologinnen, Jägerinnen, Imker und Waldspielgruppenleiter zu kreativen, spannenden und informativen Aktivitäten ein.

Wie wär's mit dem Förster Holzteller sägen, mit der Rangerin Rüebli essen oder der Biologin Wildkräuter degustieren? Und zwischendurch Leckeres aus der Waldküche kosten und den Klängen von Querbeet lauschen?

Die Nuglar Gärten und ihr Bildungsprojekt "2000 m2 Weltacker" ist vor Ort und zeigt auf, was Ernährung mit den Themen Boden und Biodiversität zu tun hat und wie eine solidarische Landwirtschaft organisiert ist und was der Anbau nach biologisch-dynamischen Prinzipien bedeutet.

Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher und Besucherinnen am Stand!

Weitere Informationen zum Festival


Open Air Solar-Kino "THE BIGGEST LITTLE FARM" in den Nuglar Gärten

29. Juli 2022


Die Nuglar Gärten und das solarbetriebene Kino Nomatark laden ein zu einem spätsommerlichen Open-Air-Kino Abend mit dem wunderbaren Film "The biggest little farm". Der Film erzählt das achtjährige Abenteuer von John und Molly Chester, die ihr Leben in der Stadt für 81 Hektar unfruchtbares Ackerland eintauschen, um im Einklang mit der Natur zu leben. Sie akzeptieren die Natur wie sie sich ihnen präsentiert und entdecken einen landwirtschaftlichen Ansatz basierend auf Artenvielfalt. Ihre Philosophie geht weit über die Grenzen ihrer Farm und ihrer Fantasie hinaus.

Mit atemberaubenden Aufnahmen, faszinierenden Tieren und einer dringenden Botschaft, dem Ruf von Mutter Natur zu folgen, zeigt “The Biggest Little Farm” eine wichtige Grundlage für ein besseres Leben und einen gesünderen Planeten.

Hier geht es zu weiteren Infos und zum Vorverkauf

Mehr davon gibt's im Archiv.