Jahresversammlung & Jahresbericht

2. März 2019


Samstag vor einer Woche hatten wir unsere jährliche Mitgliederversammlung, wo grundlegende Entscheidungen mit allen Mitgliedern, oder zumindest mit allen, die anwesend sind, getroffen werden.

Wir haben einen sehr schönen Jahresbericht 2018 genehmigt:

Schaut hier rein, tolle Geschichten, tolle Bilder!


Kleiner Jahresrückblick vom Verein Nuglar Gärten

26. Dezember 2018


Eine weitere Saison der Nuglar Gärten neigt sich dem Ende zu. Trotz der Trockenheit war immer eine bunte Vielfalt vorhanden, auch wenn die Gemüsekörbe manchmal nicht ganz so üppig gefüllt werden konnten. Erstmals wurden dieses Jahr Physalis angebaut, die sehr gut bei den AbonnentInnen ankamen.

Physalis
Physalis

Wir beenden die Saison mit einer Warteliste, denn zur Zeit können wir keine weiteren AbonnentInnen aufnehmen. Wenn jemand aussteigen sollte, dann werden Interessierte, die in und um Nuglar wohnen bevorzugt - denn es liegt uns am Herzen, die Menschen vor Ort mit Gemüse von hier zu beliefern.

Der 2000m² Weltacker ist nun auch bereit für den Winterschlaf. 18 Schulklassen besuchten uns in diesem Jahr und setzten sich spielerisch mit den aktuellen Themen rund um die Landwirtschaft auseinander. Erlebnisorientiert entdeckten die Lernenden die Zusammenhänge zwischen Landwirtschaft und Konsum und verinnerlichten dabei den wahren Wert von Konsumgütern.

Am 30. Dezember wird ein Flurgang stattfinden: Treffpunkt ist um 14:30 Uhr Busstation St. Pantaleon, bei den Tannen. Es sind alle herzlich eingeladen! Auf dem ca. 3-stündigen Rundgang danken wir den einzelnen Feldern und blicken auf das nächste Jahr, was wir wo anpflanzen werden. Mit Suppe vom Feuer schliessen wir feierlich das alte Jahr ab.

Franziska Kunze und Dominique Oser


Wir suchen Praktikanten/-innen!

10. Oktober 2018


Bist Du interessiert an einem Praktikum in der solidarischen Landwirtschaft der Nuglar Gärten? Wir suchen ab Anfang Februar 2019 zwei Praktikanten für mindestens 2 Monate. Das Pensum beläuft sich auf 60-80% (3 Tage/Woche).

Bei Interesse bei Dominique melden, Nr. 077 410 60 93.

Bis Juni sind die Praktikantenstellen nun besetzt, ab Juni/Juli hätte es wieder freie Plätze.


ACKERWOCHE – EINE WOCHE DRAUSSEN IN NUGLAR

29. August 2018


Während der Ackerwoche vom 7. bis zum 14. Juli folgten alle Tage dem gleichen Rhythmus. Vielleicht lag es daran, dass ich innerst kürzester Zeit nur noch eine vage Erinnerung daran hatte, wie auch andere Tagesabläufe aussehen könnten- ohne Morgeneinstimmung, gemeinsame Arbeit, Essen im Kreis und Gutenachtgeschichte… Und doch war natürlich jeder Tag wieder anders! Der kleine Kosmos im Kirsihain, wo sich alle nach Arbeit oder Ausflug immer wieder versammelten, war eine Welt für sich.

Aufstehen, den Schlafsack auslüften, sich über das im Küchenzelt schön gerichtete Frühstück freuen, den Tag besprechen und dann all das anpacken, was getan werden musste, durfte, konnte. Weil die Tage so kontinuierlich aufeinander folgten, fühlte es sich für mich, so dachte ich mir nun im Nachhinein, nicht an wie Ferien- eher wie ein wunderschöner Alltag, und das war irgendwie das Besondere und speziell Schöne daran. Das Wetter war uns zum Heuen gnädig gestimmt, es gab Beeren zu pflücken, Schafe zu melken, Leute zu empfangen, Zucchinis zu ernten, Pfannen abzuwaschen, Hecken zu jäten, Spiele zu spielen, Bäume zu schütteln, Toiletten zu leeren, Kürbisse auf Mulch zu betten und natürlich für alle zu kochen… Schnell wuchs eine Gemeinschaft, auf spezielle und wunderschöne Weise, bunt und wechselnd durchmischt und doch konstant. Am Samstagabend begann die Woche mit einem Pizzaplausch. Eine Woche darauf endete die Zeit wieder damit, im Pizzaofen ordentlicher, und bereits viel professioneller einzufeuern und gemeinsam den Abend zu geniessen. Bis dahin hatte ich so viele Leute besser kennengelernt und eben, welch ein Privileg, mit ihnen Alltag und Ausserordentliches, Morgenmüdigkeit, Arbeitsenergie und satte Zufriedenheit geteilt, dass es sich anfühlte wie ein Abend im Kreise einer Familie. Man hat ja meist mehrere Familien und ich freue mich bereits jetzt schon darauf, zu der auf dem Kirsihain zurückzukehren.